• Home
  • Tipps
  • Arbeitgeber muss Jobabsage nicht begründen

Arbeitgeber muss Jobabsage nicht begründen

Urteil des europäischen Gerichtshofes (EuGH)

Arbeitgeber müssen eine Jobabsage nicht begründen

Wer als Bewerber von einem Untenehmen abgelehnt wird und sich diskriminiert fühlt, hat keinen Anspruch auf Auskunft über den eingestellten Mitbewerber. Das hat der EuGH am 18.4.2012 so entschieden. Der Arbeitgeber sei nicht verpflichtet, am Ende der Stellenausschreibung mitzuteilen, ob und welcher Kandidat eingestellt wurde und welche Kriterien dafür entscheidend waren (Rechtssache C 45/10).


DruckenE-Mail